30
Styczeń
2012
18:01

fot. Adam Kłosiński

zobacz zdjęcie

CV deutsch

Krystyna Janda gilt als die erste Dame des polnischen Theaters und Films. Nach Beendigung ihres Studiums an der Staatlichen Warschauer Schauspielschule PWST 1975 begann ihre langjährige Zusammenarbeit mit dem Warschauer Theater Teatr Ateneum. Sie debütierte im Theater in der Rolle des Dorian Gray in Bildnis des Dorian Gray. Bereits 1977 debütierte sie in Andrzej Wajdas Film Der Mann aus Marmor und hatte mit dieser Hauptrolle sogleich internationalen Erfolg. 1978 erhielt sie den Cybulski-Preis als beste Nachwuchsdarstellerin. Gerade die Filme mit Wajda boten ihr die Chance, über die Grenzen Polens hinaus bekannt zu werden und für europäische Produktionen ins Ausland verpflichtet zu werden. Herausragendes Beispiel ist der Film Mephisto von István Szabó, wo sie an der Seite von Klaus Maria Brandauer brilliert.

Höhepunkt ihrer Laufbahn war der Darstellerpreis bei den Filmfestspielen in Cannes 1990. Sie erhielt ihn für den bereits 1982 gedrehten, politisch hochbrisanten Film Verhör einer Frau, in dem sie eine aus politischen Gründen Inhaftierte in der stalinistischen Phase zu Beginn der kommunistischen Herrschaft spielt. Der Film war zunächst verboten und wurde erst 1989 uraufgeführt.

Auch bei der Berlinale war Krystyna Janda regelmäßiger Gast, so mit den Filmen Der Dirigent oder Ein kurzer Film über das Töten von Krzysztof Kieślowski. In San Sebastián hat sie die Silberne Muschel für Zwolnieni z życia von Waldemar Krzystek gewonnen. Ihre Rolle ist meist die starke Frau mit einem reichen Innenleben. Im Theater hat sie ca. 60 Rollen gespielt. Sie hat Erfolg in allen Theater-Genres. Ihr größter Erfolg war ihre Rolle in Euripides von Euripides. Die Hauptrolle in Shirley Valentine und Educating Rita hat sie über 400-mal gespielt. Sie hat über 50 Rollen in TV-Theater und über 45 in Filmen gespielt. Sie ist Lieblingsschauspielerin von Andrzej Wajda. Ihre „Sto twarzy Krystyny Jandy” war die größte Theater-Tour in der Geschichte des polnischen Theaters. Seit den 1990er Jahren beschäftigt sie sich mit Regie in Theater und Fernsehen. Sie hat in dem Film Pestka, der auf dem Kultroman über die Liebe von Anna Kowalska basiert, Regie geführt. Kritiker halten ihn für einen der besten Debütfilme. 2005 etablierte sie eines der ersten polnischen Privattheater, „Teatr Polonia”.

Mit dem Schauspieler Andrzej Seweryn hat sie die Tochter Maria Seweryn, welche mittlerweile auch als Schauspielerin arbeitet. Krystyna Janda war mit dem Kameramann Edward Kłosiński verheiratet und ist Mutter zweier Söhne. 2006 erhielt sie die Karlsmedaille für europäische Medien. Sie ist Autorin von 5 Büchern und schreibt Feuilletons für Zeitschriften.

Im Dezember 2012 erscheint bei Moonblinx Publishing das Buch „Edward Hartwig – Poetic Rebel” (ISBN: 9783941614062) herausgegeben von Sebastian Gaiser & Karoline von Roques. Der Titel des Buches zeigt Krystyna Janda fotografiert von Edward Hartwig. Ein Interview mit Krystyna Janda begleitet den Band.

© Copyright 2017 Krystyna Janda. All rights reserved.